preloder

Sozioprofessionelle Fanarbeit

Als sozioprofessionelle Fanarbeit wird eine Tätigkeit bezeichnet, welche die Methodik der Sozialen Arbeit im Umfeld von Sportfans anwendet. Sozioprofessionelle Fanarbeit hat zum Ziel, mittels Dialog und Prävention situative, strukturelle und sozialbedingte Gewalt zu vermindern. Gefördert werden die Selbstregulierung und Selbstverantwortung der Fankurven. 

Sozioprofessionelle Fanarbeit wird unter dem Dach einer unabhängigen Instanz, meistens als Verein strukturiert, durchgeführt. Deren Trägerschaft besteht in der Regel aus den jeweiligen Clubs, Kantonen und Gemeinden sowie Stiftungen. Sozioprofessionelle Fanarbeit stellt somit auch ein Bindeglied zwischen dem Klub und dem entsprechenden Gemeinwesen dar. Als Grundlage dient das nationale “Rahmenkonzept Fanarbeit in der Schweiz”.

Netzwerk Fanarbeit Schweiz

In der Schweiz wird dieser Ansatz der präventiven Arbeit im Umfeld des Sports seit Ende der 1990er Jahre verfolgt. Mittlerweile bestehen an verschiedenen Standorten lokale Angebote. Seit 2005 existiert mit Fanarbeit Schweiz ein Dachverband, der die Interessen der sozioprofessionellen Fanarbeit national vertritt und für den weiteren Auf- und Ausbau dieses Ansatzes verantwortlich ist. Die Fanarbeit St.Gallen ist Mitglied bei Fanarbeit Schweiz. 

Fanarbeit Schweiz bildet gemeinsam mit den lokalen Fanarbeitsstellen das “Netzwerk Fanarbeit Schweiz”. In regelmässigen Abständen trifft sich dieses Netzwerk, um den gegenseitigen Austausch zu pflegen und aktuelle, fanspezifische Themen zu diskutieren.

Fanarbeit St.Gallen

Mit der Fanarbeit St.Gallen wurde 2011 eine Organisation geschaffen, die sich ebenfalls am sozioprofessionellen Ansatz orientiert.